|

Palmer FAB 5, ein smarter, warm klingender Vollröhren-Gitarren-Combo – Testbericht von ISP Música

Die Marke Palmer hat einen festen Platz bei Gitarristen. Allerdings ist die Marke besser bekannt für ihre speziellen DI-Boxen und Lautsprechersimulatoren für Gitarristen, die sicherlich ihre Kernprodukte sind. Trotzdem hat sich die Marke verstärkt in der Herstellung von Boxen und Röhrenverstärkern für die Gitarre weiterentwickelt. Heute befassen wir uns mit einem kleinen, smarten 5-Röhren-Combo, der für einen erstklassigen Sound sorgt.

AUFBAU UND OPTIK

Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, kommt der Verstärker mit einer wirklich tollen Aufmachung daher. Der Amp ist bis ins kleinste Detail durchdacht und mit einem Retrodesign versehen, das gut zum warmen Röhrensound passt und wie geschaffen ist für Rock und Blues. Das Gehäuse besteht aus Stahl und furniertem Sperrholz. Das Bedienfeld befindet sich auf der Oberseite, gleich hinter dem robusten Tragegriff. Wir finden, dass der Amp eine ziemlich gelungene, pfiffige Ästhetik zu bieten hat. Der Attenuator erleichtert es erheblich, selbst bei geringen Schalldruckpegeln (geringer Lautstärke) eine Röhrenübersteuerung zu bewirken.

SCHALTKREISE UND KOMPONENTEN

Schon seit einiger Zeit gibt es Verstärker, die ohne übermäßigen Stromverbrauch einen großartigen Sound bieten. Bei gemäßigter Lautstärke natürliche Timbres und eine warm klingende Röhrenübersteuerung zu erzielen war schon immer ein Problem für Gitarristen. Als Lösung und Antwort darauf entstanden diese Amps mit 5, 10 oder 15 W. Sie sind für Musiker gedacht, die einen echten, „reinen“ Röhrensound suchen, aber nicht (damit) auf großen Bühnen und mit großer Lautstärke spielen müssen.
Wir haben es hier mit einem A-Class 5 W-Verstärker zu tun, der eine 12AX7 in der Vorstufe, eine 6V6 in der Endstufe und eine EZ81-Gleichrichterröhre besitzt. Dieser erlesene Aufbau gipfelt in einem Top-Lautsprecher: Eminence Ragin Cajun 10 Zoll. Die Möglichkeiten dieses 5 W-Amps sind wirklich erstaunlich. Seine potenziellen Leistungen übertreffen bei Weitem die Erwartungen an die 5 W. Die A-Class ist unverkennbar, doch am besten sollte man das Gerät einfach testen, um selbst herauszufinden, wovon wir hier schwärmen.

Mit seinen A-Class 5 W erbringt der Amp eine Topleistung. In ihm steckt viel mehr Power, als man auf den ersten Blick annimmt.

SOUND UND LEISTUNGEN

Die Leistung des 10 kg schweren Combos ist in Anbetracht der für diesen Verstärkertyp üblichen Möglichkeiten mehr als überzeugend. Der Attenuator ermöglicht es, mit verschiedenen Lautstärken zu arbeiten und selbst bei sehr geringen Schalldruckpegeln das Beste aus den Röhren herauszuholen. Auf der Rückseite befindet sich ein Regler für drei Stufen:

– Höchstleistung: Full
– Room. Erheblich weniger Power
– Bedroom: für eine geringere Lautstärke bei gleichhoher Übersteuerung

Wer die Vorzüge des Attenuators kennt, braucht keine weiteren Erklärungen. Für alle anderen gehen wir kurz darauf ein, wozu ein Attenuator gut ist. Beim Umschalten von „Full“ auf „Room“ und von „Room“ auf „Bedroom“ bringen wir die Röhren richtig in Fahrt, indem wir Gain und Lautstärke auf die Höchststufe treiben, gleichzeitig aber die Schallintensität in Sachen Dezibel im Zaum halten. So kann man bei maximaler Dämpfung die Regler bis zum Anschlag hochfahren und bei besonders gemäßigter Lautstärke eine vollständige Sättigung erzielen. Wenn du dagegen „Full“ einstellst, kannst du die volle Power rausholen, um den Verstärker beim Proben oder mit stärkeren Audiosignalen zu verwenden.

Damit haben wir die besonderen Vorzüge zusammengefasst, denn der kleine 5 W-Amp hat im „Full“-Modus Einiges zu bieten. Und das macht ihn zu einem ziemlich vielseitigen Gerät. Abschließend wollen wir noch auf die Soundqualität zu sprechen kommen. Es ist sicher nicht falsch zu behaupten, dass sich der Amp nicht besonders gut für Metal eignet, dafür aber für Rock und Blues. Für die Freunde eines guten Sounds, die warme Röhrenklänge und die mächtige Dynamik dieser Verstärkertypen suchen, ist der FAB 5 eine wahre Pracht. Wir haben den Amp auch mit dem einen oder anderen Pedal für geniale Übersteuerungen getestet und dabei festgestellt, dass er sich in praktisch allen Situationen gut behauptet: Clean, Crunch und fetzigem Fuzz (mithilfe von Pedalen).

BEDIENFELD

Auf der Frontseite – oder besser gesagt: auf der Oberseite – befinden sich die Regler zum Feintuning. Schlicht, ohne Schnickschnack, saubere Arbeit. Wir stehen immer mehr auf Schlichtes, sprich: wenig, aber gut. Doch zurück zum Bedienfeld und seinen Funktionen:

– 1 Eingangsanschluss für 6,3-mm-Klinkenstecker (TRS)
– Lautstärkeregler
– Tone
– Boost
– Power-Led
– Metallener On-/Off-Schalter (wir vermissen das Stand-by)

Dank dem Attenuator, den beschriebenen Röhren und diesen Potenziometern lässt sich der Gitarrensound zurückhalten oder dynamischer gestalten. Je niedriger der Attenuator, desto mehr Power kann man bei geringen Lautstärken aus der Übersteuerung rausholen. Glasklar, oder?

FAZIT

Dem gibt es wenig hinzuzufügen. Der Amp hat eine gute, ansprechende und warme Optik und einen ebensolchen Sound. Besonders geeignet (wie wir finden) ist er für Blues, Rock und mäßig übersteuerte Schallwellen. Er hat viel Power, wenn man die 5 W bedenkt. Wir finden, der FAB 5 ist ein toller Verstärker fürs Studio, für zu Hause oder für ein Lokal, sofern deine Band nicht mit tierischer Lautstärke spielen will. Kurzum, der Amp ist klein, schlicht, aber extrem professionell. Gute Ausführung und gut durchdacht – außen wie innen. Das Gerät hat uns sehr gut gefallen.

Technische Daten des FAB 5

Typ: Röhren
Class: A
Leistung: 5 W
Eingänge: 1
Ausgänge: 1
Ausgangsimpedanz: 8 Ohm
Lautsprecher: Eminence Ragin Cajun
Lautsprecherdurchmesser: 10″
Röhren (Preamp): 12AX7
Röhren (Endstufe): 6V6
Gleichrichterröhre: Tube EZ81
Maße: 36 x 23 x 34 cm
Gewicht: 10 kg
Unverbindliche Preisempfehlung: 499 €
Händler: Adam Hall

BEWERTUNG

Ausführung: 9
Material: 9
Elektronik: 9
Leistung: 6,5
Sound: 8,5
Vielseitigkeit: 8
Preis-Leistungs-Verhältnis: 7,8
Durchschnitt: 8,5

Für weitere Infos über den Palmer FAB 5: http://www.palmer-germany.com/mi/de/FAB-5-Vollrohren-Gitarren-Combo-5W-PFAB5.htm

Verfasser: Román Vega

Quelle: http://www.ispmusica.com/es/

Ähnliche Artikel

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

*