|

Kunst aus allen Ecken – MAUI 11 G2 beschallen außergewöhnliches Live-Konzert in Berlin

Vier Künstler, vier Eckbühnen, vier MAUI Säulensysteme, ein Raum und ein analoges 360°-Hörerlebnis für das Publikum – mehr braucht es nicht, um das Besondere des 4@Once-Konzerts im Berliner LIDO zu beschreiben. Am 27. September versammelten sich die vier Musiker f i s c h e r, Tim Neuhaus, Max Prosa und Piet Starret im Live-Saal des legendären Kreuzberg-Clubs, um die Zuschauer ausnahmsweise nicht frontal von einer Bühne, sondern von allen Seiten zu beschallen. Mittendrin bzw. in allen Ecken: vier Exemplare MAUI 11 G2 von LD Systems.

Konzipiert und initiiert wurde das 4@Once-Konzert – eine Mischung aus Spoken Word, Songs, Musik, Kurzgeschichten und Poesie – von Jens Fischer-Rodrian, der als f i s c h e r auch Bestandteil der Vierer-Combo war, und dem Berliner Label LAMETTA als Mitveranstalter. Der studierte Musiker, Komponist und Produzent ist trotz mehrjährigem USA-Aufenthalt ein Berliner Urgestein und als musikalischer Leiter der Blue Man Group Berlin ein wesentlicher Bestandteil eines der interessantesten Live-Projekte der zurückliegenden 25 Jahre.

MAUI-Erfahrungen
Mit den MAUI-Säulensystemen hat der erfahrene Live-Musiker Fischer-Rodrian bereits sehr gute Erfahrungen im Rahmen von Jazz-Konzerten und Lesungen gesammelt: „Ganz egal, ob für meine Konzertlesung WAHN & SINN oder für mein Jazz-Duo – die MAUI 11 sind top, sowohl hinsichtlich ihres Sounds und Handlings als auch im Design.“ Der Einsatz im LIDO stellte die Verantwortlichen dennoch vor eine besondere Herausforderung: „Wir hatten jeweils eine kleine Bühne in jeder Ecke des Saals aufgebaut, mit dem Publikum dazwischen in der Mitte des Saals. Demnach mussten wir von außen nach innen beschallen und sicherstellen, dass der Sound des jeweiligen Künstlers aus der richtigen Richtung kommt.“

MAUI als Main-PA
Eine Aufgabe, die wie gemacht schien für die MAUI 11 G2. Mit ihrem Line-Array-Design für eine hohe Reichweite und Rückkopplungsfestigkeit sowie einem homogenen Abstrahlverhalten, das separate Monitorlautsprecher überflüssig macht, erledigten die kompakten, aktiven Säulen-Systeme ihre Aufgabe als Main-PA mit Bravour – nicht zuletzt dank der eigens entwickelten Hochtöner-Waveguides, die Reflektionen an Decken und Böden minimieren.

Um den Gesamtpegel zusätzlich zu erhöhen, leiteten Fischer-Rodrian und sein Team die MAUI 11-Signale parallel in die festinstallierte Haus-PA des LIDO. „Dank der präzisen Schallabstrahlung der MAUI hatte dies jedoch keinen entscheidenden Einfluss auf die Ortbarkeit der Signale aus den jeweiligen Raumecken.“

MAUI für die Zukunft
Nach dem großen Erfolg des 4@Once-Konzepts plant Fischer-Rodrian bereits weitere Konzerte der Reihe – unter anderem mit dem Dichter Heinz Ratz, der Mockenmalör-Frontfrau Magdalena Ganther, Tobias Siebert von AND THE GOLDEN CHOIR und dem Schlagzeuger der Blue Man Group, Florian Holoubek. Bei aller künstlerischen Vielfalt auf den Bühnen, braucht sich Jens Fischer-Rodrian um eine Sache keine Gedanken zu machen: der konstanten Performance seiner LD Systems MAUI 11 G2.

Zum Einsatz beim 4@Once Konzert im LIDO, Berlin kamen:
4x LD Systems MAUI 11 G2

Mehr Informationen:
www.lido-berlin.de
www.lametta-music.com
www.4atonce.com
www.ld-systems.com
www.ld-systems.com/maui-serie

#BluemanGroup
#ProAudio
#ColumnPA
#EventTech

Ähnliche Artikel

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

Kommentare sind gesperrt.