|

Bodenständig – Gravity Instrumenten-Stative für Bühne und Studio – Testbericht von tools4music

Was hat der englische Naturforscher und Wissenschaftler Isaac Newton mit Instrumentenstativen zu tun? Schwerkraft, denn die Adam Hall Marke für Bühnen-Stative heißt Gravity. Und Isaac Newton war es, der im ausgehenden 16. Jahrhundert das Newtonsche Gravitationsgesetz als eines der grundlegenden Gesetze der klassischen Physik formulierte. Mit der neuen Marke Gravity möchte Adam Hall Group nach gut zweijähriger Design- und Entwicklungsarbeit frischen Wind in den Zubehörmarkt bringen. Erhältlich sind Stative für Boxen, Keyboards, Gitarren, Licht sowie Notenpulte.

Hand aufs Herz: Was ist an Gravity Stativen anders? Wo sich doch einige bereits etablierte Marken am Markt tummeln, mal ganz abgesehen von den zahlreichen Fernost-Billig-Importen. Dazu stelle ich nicht nur die aktuellen Produkte genauer vor, sondern gehe zurück an den Anfang der Gravity-Geschichte. Nach Neu-Anspach, dem Standort der Adam Hall Group, wo vor gut drei Jahren die ersten Überlegungen zu einer ganz neuen Stative-Marke aufkamen.

„Die Wahrnehmung für Stative schien uns im Markt unterbewertet zu sein“, sagt Adam Hall Group CEO Alexander Pietschmann und erinnert sich an den Start des Projekts Gravity. Mittlerweile dominiere der Einsteigerbereich mit preiswerten Stativen den Gesamtmarkt, in einigen Regionen verteilten sich dann noch mittlere bis obere Qualitätsränge und in Europa, speziell in Deutschland, gäbe es mit König & Meyer eine starke und dominante Qualitätsmarke. Der Adam Hall Group Produktmanager Robin Henlich ist sogar überzeugt, dass bei preiswerten Stativen ein Spiraleffekt eingesetzt habe. Die Produkte seien nicht nur austauschbar, sondern der Preiskampf habe zur Folge, dass letztendlich auch die Qualität leide.

Hier setzt das Konzept von Gravity an. Adam Hall Group will mit der Marke Gravity qualitative Produkte in der Marktmitte platzieren, die sich durch ein anwenderfreundliches Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Zum Test liegt mir eine Auswahl des umfangreichen Gesamtangebots vor: Das MS-4312 B (Mikrofon-Stativ mit Dreibein-Klappausleger und 1-Punkt-Ausziehgalgen), das MS-2322 B (Mikrofon-Stativ mit Tellerfuß und 2-Punkt-Galgen), das GS-01 NHB (faltbares Gitarren-Stativ und das NS ORC1 (Orchester Notenpult).

Bereits die Umkartons fallen durch ihre eigene Ästhetik auf. Dominant springt das grüne Gravity-Logo in die Augen, das sich auch in den Markierungsringen der Stative wiederfindet. Mit seperat erhältlichen „G-Rings“ (in bislang zehn weiteren Farben erhältlich) lassen sich die Stative personalisieren: die Drum-Stative zum Beispiel mit gelben Ringen, die Stative für den Gitarristen mit blauen. Das erleichtert Musikern und Technikern beim Auf- und Abbau das Handling. Falls die serienmäßigen grünen Ringe nicht den Geschmack treffen, liegen in der Grundausstattung zum Austausch schwarze G-Ringe bei.

Bei den Mikrofon-Stativen bietet Gravity zwei Varianten: die zusammenklappbare Dreibein-Ausführung und die platzsparende Lösung mit rundem Tellerfuß. Beim MS-4312 B handelt es sich um ein klassisches Dreibein-Mikrofon-Stativ mit schwarzer Pulverbeschichtung und 169 cm maximaler Höhe. Der Ständer hat einen Sockel aus Zinkdruckguss (damit werden Gussteile von hoher Präzision, Härte und Festigkeit erzeugt) und großzügigen Klappfüßen aus Stahl mit kräftigen Gummikappen zum Schutz der Stellfläche. Position und Neigung des Ausziehgalgens lassen sich an der Aufhängung mit einer einzigen Spannschraube schnell und bequem justieren. Mit der Schnellverriegelung kann der Ausziehgalgen bis auf eine Länge von 88 cm justiert werden. Der Griff für die Höhenverstellung und der Schraubenkopf sind aus ABS, überzogen mit rutschfestem Soft-Touch. Ein Gewindeadapter von 1/4-Zoll und 3/8-Zoll ist bereits aufgeschraubt.

Sehr gut lässt sich die speziell gestaltete Gegenmutter zur Fixierung der Mikrofon-Klemme bedienen. Das vom Farb-Design in Schwarz gehaltete Stativ macht einen robusten Eindruck und bietet auch bei voll ausgezogener Länge sicheren Stand. Abnehmbare Klemmen lassen das Mikrofonkabel ohne Schlaufenbildung an Galgen und Stange entlangführen. Die Einknopf-Bedienung zur Justierung des Auslegers ist für leichte Mikrofone kein Problem. Auch wenn der Drehknopf gut in der Hand liegt und die horizontale Ausrichtung des Galgens im Griff hat, lässt er sich im fest angezogenen Zustand allerdings noch in der Hülse leicht bewegen. Das wird beim Einsatz von „normalgewichtigen“ Mikrofonen kein Problem sein, könnte aber unter Umständen bei schweren Studiomikrofonen in Kombination mit entsprechenden Spinnen zu ungewünschten Veränderungen der Position führen.

Wer dies auf jeden Fall ausschließen möchte, sollte sich das MS-2322 B ansehen. Dieses Stativ verfügt ebenfalls über die genannten Ausstattungen, bietet aber im Gegensatz zum MS-4312 B eine weitere Feststellschraube, die den Ausziehgalgen fixiert und somit besser gegen Verdrehen sichert. Ein weiterer Unterschied zeigt sich im schweren Sockel aus Gusseisen mit seinen mehr als 3,5 kg Gewicht. Der runde Tellerfuß mit 265-mm-Durchmesser verfügt auf der Unterseite über einen eingearbeiteten Kunststoffring in grüner Farbe, der zur akustischen Isolierung dient und gleichzeitig die Stellfläche schützt.

Im Gegensatz zum beschriebenen Dreibeinstativ wird hier eine geringere Stellfläche benötigt. Besonders Sänger/Gitarristen werden dies zu schätzen wissen. Denn wenn es auf der Bühne eng wird, stehen die weit ausragenden Beine eines herkömmlichen Dreibeinstativs oft als Stolperfallen im Wege. Aufgrund der kompakten Stellfläche eignet sich diese Stativausführung (generell) weniger für die Oberhead-Abnahemen von Drumsets. Hier trotzt das MS-4312 B bei entsprechender Ausführung doch eher der Schwerkraft und bietet sich als Alternative an.

Gravity GS-01 NHB Gitarrenstativ
Dieses Stativ eignet sich für akustische und elektrische Gitarren sowie für E-Bässe. Es lässt sich in der Höhe bis 108 cm verstellen und ist zum Transport auf eine kompakte Länge von 67 cm zusammenklappbar. Der „Neck Hug“-Mechanismus sichert die Gitarre selbsttätig in der Halsgabel gegen Herausrutschen und öffnet sich automatisch, wenn das Instrument vom Stativ gehoben wird. Die weiche Polsterung an den Füßen schützt vor Kratzern an den Instrumenten. Nicht geeignet ist der Gitarrenständer – wie viele andere Produkte der Mitbewerber – für die dauerhafte Nutzung bei Gitarren mit Nitrolack-Oberfläche.

Trotz des Durchmessers des Stativmaterials ist der Gitarrenständer erstaunlich leicht (1,67 kg). Alle Exemplare meiner Gitarrensammlung (E-Gitarre, Akustikgitarre und auch ein E-Bass) hat der GS-01 NHB fest im Griff, denn dank der Schnellverstellung ist die Anpassung an unterschiedliche Gitarrenmodelle möglich.

Das NS ORC-1 ist ein stabiler, leicht verstellbarer Notenständer aus schwarz pulverbeschichtetem Aluminium im Stil eines Orchesterpults. Der Neigungswinkel der 50 x 33,5 cm großen Ablage (Breite 500 mm, Höhe 335 mm) aus leichtem Aluminium und die Höhe des Stativs lassen sich ohne Schrauben über Reibungskraft justieren. Die Ablage ist an den Rändern sauber gebördelt; die maximale Auszughöhe bis Unterkante Ablage beträgt 120 cm, was sogar für hochgewachsene Musiker passen sollte. Etwas ungewöhnlich zum sonstigen Gravity-Design wirken die Schrauben und massiven Unterlegscheiben aus verzinktem Material am Neigungsmechanismus. Das Handling hinsichtlich Höhenverstellung und Einstellung des Neigungswinkels ist gut. Auch ein Ordner mit Notenmaterial bringt das Pult nach einigen Remplern nicht ins Wanken. Schwarze Kunststoffüberzüge an dem dreibeinigen Fuß schützen den Untergrund. Die Marken-Darstellung ist dezent: Lediglich ein Ring im „Gravity-Grün“ macht am Sockel auf sich aufmerksam.

Mehr Gravity
Um sich von den Mitbewerbern weiter abzuheben, habe Adam Hall Group bei seiner neuen Marke Gravity nicht nur in das Design investiert. Im Gespräch mit tools4music zählt Produktmanager Robin Henlich Aspekte auf, die bei Gravity selbstverständlich sind. So ist beispielsweise die Glocke am Dreibein-Stativ aus Zinkdruckguss gearbeitet. Möglich seien hier auch Plastik, eine Plastik-Metallblech-Kombination oder Aludruckguss. Die höchste Qualitätsstufe liefere aber Zinkdruckguss. Dieser sei nicht nur stabiler, er könne zudem auch feiner verarbeitet werden. Durch niedrige Verarbeitungstemperaturen im Herstellungsprozess seien Streuung und Toleranz geringer, was wiederum für bessere Passgenauigkeit sorge. Auch die Rohrstärke sei bei Gravity Stativen mit 1,8 mm deutlich kräftiger als bei vielen Billigstativen, die oftmals nur 0,8 bis 1 mm Stärke aufweisen, so Henlich.

Finale
Die neue Stativ-Marke Gravity tritt mit frischem Erscheinungsbild in einem diesbezüglich eher konservativen Markt an. Der Fokus liegt auf dem Duo „Design & Qualität“, was bei den hier im Test vorgestellten Produkten auch nachvollziehbar ist. Inwieweit sich die Stative mit dem auffälligen „Apfelgrün“ als Markenfarbe ihren Platz im Markt erobern, wird die Zufriedenheit
der Kunden entscheiden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerte ich als „stimmig“.

NACHGEFRAGT
Robin Henlich, Adam Hall Group Produkt Manager Pro Audio, Stands, Accessories:
„Mit Gravity haben wir einen sehr spannenden Weg eingeschlagen. Ich war anfangs selbst etwas überrascht darüber, wie viel Musik in dem Thema steckt. Durch den qualitativen Anspruch, den wir bei Gravity haben, erweist sich das sonst eher trockene Thema Stative aus Sicht des Produkt-Managements als eine große Spielwiese mit vielen extrem spannenden Ideen und Lösungen. Der erste Wurf ist uns gelungen – wir haben aber noch sehr viel vor, sowohl bei neuen Produkten als auch bei der stetigen Optimierung bestehender Produkte. Wir freuen uns über die breite Akzeptanz dieser neuen Marke und setzen alles daran, weiterhin qualitativ hochwertige, innovative und bezahlbare Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.“

Gravity MS-4312 B (Mikrofonstativ mit Dreibein-Klappfuß und 1-Punkt-Ausziehgalgen)
Produktart: Mikrofon-Stativ
Material Rohre: Stahl
Farbe Rohre: schwarz
Oberfläche Rohre: pulverbeschichtet
Höhe min.: 1.030 mm
Höhe max.: 1.690 mm
Transportlänge: 1.050 mm
Höhenverstellung: ja
Sockelart: Dreibein
Material Sockel: Zinkdruckguss
Galgenausführung: 1-Punkt-Verstellung
Galgenlänge: 880 mm
Listenpreis: 49 Euro

Gravity MS-2322 B (Mikrofon-Stativ mit Tellerfuß und 2-Punkt-Galgen)
Produktart: Mikrofon-Stativ
Material Rohre: Stahl
Farbe Rohre: schwarz
Oberfläche Rohre: pulverbeschichtet
Höhe min.: 1.000 mm
Höhe max.: 1.680 mm
Transportlänge: 1.050 mm
Höhenverstellung: ja
Sockelart: Teller
Material Sockel: Gusseisen
Sockel Gewicht: 3,566 kg
Galgenausführung: 2-Punkt-Verstellung
Galgenlänge: 880 mm
Listenpreis: 50 Euro

Gravity NS ORC-1 (Orchester-Notenpult)
Produktart: Notenpult
Material: Stahl/Aluminium
Oberfläche: pulverbeschichtet, verchromt
Farbe: schwarz, verchromt
Ausführung der Ablage: Platte
Material Ablage: Aluminium
Oberfläche Ablage: pulverbeschichtet
Farbe Ablage: schwarz
Breite Ablage: 500 mm
Höhe Ablage: 335 mm
Höhe min. (Unterkante Ablage): 640 mm
Höhe max. (Unterkante Ablage): 1.200 mm
Transportlänge: 1 .180 mm
Listenpreis: 59 Euro

Gravity GS-01 NHB (klappbares Gitarrenstativ)
Produktart: Gitarren-Stativ
Material: Stahl
Farbe: schwarz
Oberfläche: pulverbeschichtet
Geeignet für: E-Gitarren, Akkustikgitarren und (E-)Bässe
Anzahl Gitarren: 1
Breite: 500 mm
Höhe min.: 680 mm
Höhe max.: 1.080 mm
Tiefe: 400 mm
Listenpreis: 39,90 Euro

_____________________________________

Quelle: tools4music Magazin, 2/2016, Deutschland: http://www.tools4music.de/
Autor: Franz Ludwig

Hier erfahren Sie mehr über Gravity Stands:
http://www.gravitystands.com/

Ähnliche Artikel

Neueste Artikel

Schreibe einen Kommentar

*